The Calamar Guide to

Valencia


Eine lebensfrohe Metropole mit einem ganz eigenen Charakter: Valencia, die Küstenstadt im Osten Spaniens, paart Tradition und landestypische Folklore mit moderner Architektur und weltmännischem Esprit. Zwischen Altstadt und futuristisch anmutenden Bauten, unberührtem Naherholungsgebiet und edler Hafencity – auf der iberischen Halbinsel zieht Valencia die Extreme an.

N°02

-

Trendviertel Ruzafa


Hip, jung, alternativ – und vor allem eins: kreativ. Das Trendviertel Ruzafa in Valencia, ein ehemaliges Viertel der Arbeiterklasse, ist heute bekannt für sein vielfältiges Kultur- und Nachtleben. Hier gibt es Dinge zu sehen, zu schmecken und zu kaufen, die abseits vom Mainstream sind. Beispiele gefälligst? Frisch gepresste Säfte, belegte Brote, Torten und Pies gibt es im argentinischen Café Dulce de Leche. Wer sich gerne durch außergewöhnliche Second Hand Möbelläden shoppted, findet unter anderem im Kauf Vintage eine perfekte Anlaufstelle.

N°03

-

Mercado Central


Fast 1.000 Verkaufsstände reihen sich eng aneinander, lange, gerade Gänge ziehen eine labyrinthartige Spur durch einen der größten Märkte Europas: der Zentralmarkt Valencias. In einem prachtvollen und Licht durchfluteten Jugendstilgebäude strömen die unterschiedlichsten Gerüche empor, duftendes Obst und Gemüse, feinste mediterrane Produkte und frisch zubereitete Speisen aus der reichhaltigen heimischen Küche verteilen ihre Duftmarken – hier möchte man sich gerne verlaufen und verwöhnen lassen!

N°04

-

Stadt Plaza Redonda


Er gehört zu einem der charmantesten und beliebtesten Plätze Valencias: Die Plaza Redonda, 1840 errichtet und 2012 saniert, beeindruckt durch ihre außergewöhnliche Bauweise – und hat rundherum einiges zu bieten. Traditionelles Kunsthandwerk, ursprüngliche Tapas Bars, kleine Stände mit Stoffen, Souvenirs und anderen Produkten umgeben den Platz. Mittelpunkt ist ein zentraler Brunnen, von wo aus Besucher einen Blick auf den barocken Glockenturm von Santa Catalina genießen können.

N°05

-

Ciudad de las Artes y las Ciéncias


Sie ragt heraus wie eine intergalaktische Raumstation mitten in der Großstadt: Die „Ciudad de las Artes y las Ciéncias“ zieht sich über zwei Kilometer am ehemaligen Flussbett des Turia entlang und wurde vom spanischen Stararchitekten Santiago Calatrava errichtet. Der naturwissenschaftliche und kulturelle Freizeitkomplex, mit spektakulären Bauten wie das 3D-Kino L´Hemisfèric oder Europas größtem Aquarium L’Oceanogràfic, steht sinnbildlich für Valencias Wandel in die Moderne.